Version 7.0 Wuppertal

Die Simulation ESTWSIM Wuppertal simuliert den Zugbetrieb zwischen Solingen und Hagen sowie Abzw. Hochdahl (Düsseldorf-Gerresheim) und Wuppertal-Ronsdorf:

ESTW Wuppertal Hbf
  • (Solingen) - Gruiten - Wuppertal-Vohwinkel - Wuppertal Hbf - (W.-Unterbarmen)
  • (Abzw. Hochdahl) - Gruiten - W.-Vohwinkel - Wuppertal Hbf - (W.-Unterbarmen) (S-Bahn)
  • (Abzw. Hochdahl) - Gruiten - Abzw. Linden (F-Bahn)
  • (Langenberg) - Wuppertal-Vohwinkel
 
ESTW Wuppertal-Oberbarmen
  • (Wuppertal Hbf) - W.-Unterbarmen - W.-Oberbarmen - Schwelm - (Hagen)
  • (Wuppertal Hbf) - W.-Unterbarmen - W.-Oberbarmen - Schwelm - Gevelsberg West - (Hagen) (S-Bahn)
  • Wuppertal-Oberbarmen - Wuppertal-Langerfeld - Schwelm
  • Wuppertal-Oberbarmen - Wuppertal-Rauenthal - (Remscheid)

Kartenausschnitt

Die Simulation ESTW
SIM Wuppertal ist der erste Teil einer Simulationsserie im Ruhrgebiet und gleichzeitig die erste Simulation im Westen Deutschlands.

Der verwendete Personenzugfahrplan entstammt aus dem Fahrplanjahr 2003, ergänzt um die S-Bahn-Linie S9. Der Güterzugfahrplan ist fiktiv. Aufgabe ist es nun, den Zugverkehr möglichst reibungslos zu steuern. Das Ganze wird ergänzt durch zusätzliche Aufgaben, wie z.B. dem Rangierdienst mit Cargo-Bedienfahrten zu zahlreichen Bahnhöfen entlang der Strecke und die Behandlung der KLV-Züge in Wuppertal-Langerfeld.
In den Bahnhöfen Wuppertal-Vohwinkel, Wuppertal-Oberbarmen und und Schwelm sowie den Abzweigen Linden und Linderhausen müssen zudem die Züge je nach Fahrtrichtung selektiert werden - hierbei wird der Fahrdienstleiter teilweise durch die Zuglenkung unterstützt.

Der Fernverkehr und der S-Bahn-Verkehr verfügt im gesamten Stellbereich über voneinander getrennte Gleise. Die S-Bahn-Strecke verläuft ab Schwelm nach einem kurzen eingleisigen Abschnitt zwischen Schwelm und Abzw. Linderhausen räumlich getrennt von der Fernbahn. Die Mehrzahl der Güterzüge verkehrt ebenfalls über die Fernbahngleise, einige wenige benutzen jedoch auch die S-Bahn-Gleise.

Erschwert wird das Disponieren durch fallweise Gleissperrungen aufgrund von Bauarbeiten und durch Umleitungsverkehr. Betrieben wird die Strecke im sogenannten Mischverkehr, d.h. langsame und schwere Güterzüge teilen sich die Gleise mit schnellfahrendem Fernverkehr. Regionalverkehr mit zwei Endbahnhöfen im Streckenverlauf ergänzt das Zugangebot. Parallel dazu verläuft die S-Bahn mit zwei Linien die in Wuppertal-Vohwinkel vereinigt werden. Teilweise enden die S-Bahnen in Wuppertal Hbf und wenden dort am Bahnsteig oder werden zur Zwischenabstellung nach Wuppertal-Unterbarmen gefahren.

Die dargestellten Gleisanlagen auf den Lupen- und Berü-Bildern stellen den Zustand aus dem Jahr 2003 dar und decken sich in Bezug auf die Gleisgeometrie und Signalstandorte mit dem Original. Hierbei wurden Signalbilder, Durchrutschwege, Fahrstraßen oder sonstige signaltechnische Einrichtungen von den z.Zt. vorhandenen Stellwerksbauformen SpDrS59, SpDrS60 und SpDrS600 übernommen bzw. nach gültigem Regelwerk projektiert.

Beide ESTW der Simulation können per ESTWONLINE untereinander zu einem Netzwerk verbunden werden!

Auch die ESTWSIM Wuppertal wird die beliebte ESTWRZÜ enthalten.


Screenshot: Lupenbilder ESTW Wuppertal Hbf

Lupe KGUA Lupe KGUI Lupe KLID Lupe KWV
   

Lupe KWZ Lupe KWS Lupe KW1 Lupe KW2
   

Screenshot: Berü-Bilder ESTW Wuppertal Hbf

Berü KGUI Berü KWV Berü KWZ Berü KW
   


Screenshot: Lupenbilder ESTW Wuppertal-Oberbarmen

Lupe KWU Lupe KWBA Lupe KWO1 Lupe KWO2
   

Lupe KWL1 Lupe KWL2 Lupe KWL3 Lupe KSWE
   

Lupe KLIH Lupe KGWV Lupe KWR
  

Screenshot: Berü-Bilder ESTW Wuppertal-Oberbarmen

Berü KWU Berü KWO Berü KWL
  

Berü KSWE Berü KWR
  


Screenshot: RZÜ

RZÜ KW RZÜ KWO
 

Eine Demo-Version ESTWSIM 4.8 Wuppertal und die Betriebsstelleninformationen sind hier erhältlich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok