Version 7.1 BFZ Bischofshofen

Die Simulation BFZ Bischofshofen simuliert den Zugbetrieb auf der sogenannten „Giselabahn“, die unter anderem die nördliche Zulaufstrecke zur Tauernbahn und wichtige Bahnverbindung zwischen Zentralösterreich und Tirol ist.
 
  • (Golling-Abtenau) - Sulzau – Bischofshofen – (St.Johann i.P.)
  • (Eben i.P.) – Hüttau – Bischofshofen

Karte

Die dargestellten Gleisanlagen auf Übersichtsbildern stellen den Zustand aus dem Jahr 2000 dar und decken sich in Bezug auf die Gleisgeometrie und Signalstandorte mit dem Original. Hierbei wurden Signalbilder, Durchrutschwege, Fahrstraßen oder sonstige signaltechnische Einrichtungen von den z.Z. vorhandenen Stellwerksbauformen DrS und mech. STW übernommen. Der verwendete Fahrplan entstammt aus dem Fahrplanjahr 1980. Aufgabe ist es nun, den Zugverkehr möglichst reibungslos zu steuern. Das Ganze wird ergänzt durch zusätzliche Aufgaben, wie das Verschieben in den Bfe Bischofshofen, Werfen, Sulzau, Hüttau sowie die Selektierung der Züge nach Salzburg bzw. Selzthal. Erschwert wird das Disponieren durch fallweise Gleissperrungen aufgrund von Bauarbeiten oder Umleitungsverkehren.

 

Screenshot: Berüs Bischofshofen

Berü Werfen Berü Bischofshofen 1 Berü Bischofshofen 2



 
Eine Demo-Version ESTWsim BFZ Bischofshofen ist hier erhältlich.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok